Die Geschichte

Der Anfang

1980

Der Anfang wurde 1980 gemacht damals noch in Zeiskam. Heiner Geil, der Vater,  fungierte als Mechaniker jeden Mittwoch, Freitag und den ganzen Samstag und bekam viel Zulauf.

 

 

Erst 1984 übernahm Radsport Geil die erste offizielle Marke Centurion als lizenzierter Händler, kurz darauf folgten weitere Marken wie z.Bsp. Enik und viele andere. Mit dem Boom der Mountainbikes wurde dann schnell mehr Laden- und Lager- Fläche benötigt. 

1984

Erste Händerlizenz

Gerhard Geil übernimmt

Gerhard Geil übernimmt das Geschäft seines Vaters

Expansion

 

Mit dem Boom der Mountainbikes wurde dann sehr schnell mehr Fläche benötigt. 

​​​​​So kam der Umzug nach Mörlheim, wo man im alten Raiffeisengebäude mehr als 200m² Fläche vorgefunden hat..  Am 1. März 1993 war die offzizielle Eröffnung. Im Laufe der Jahre etablierte sich Radsport Geil als einer der führenden Radsportgeschäfte in der Südpfalz. 

1991
1991
2011

Als die Stadt Landau im Jahr 2011 neue Brandschutzbestimmungen erlassen hatte, bedeutete das für die Firma Radsport Geil den Verkaufsstopp in den Geschäftsräumlichkeiten von Mörlheim.  So wurde innerhalb sehr kurzer Zeit ein weiterer Umzug notwendig. ​ Am 1.Juli 2011 eröffnete der neue Standort in Offenbach.  Im ehemalgen Gebäude der Lebensmittelmarke "Ihre Kette" sind nun auf über 400m²  über 200 Fahrräder ausgestellt.  Hierbei finden Sie alle möglichen Räder: Rennrädern, Mountainbikes, Trekkingräder, Kinderräder bis hin zu den derzeit stark nachgefragten E-Bikes. 

Von der damals ersten Marke Centurionl haben wir heute auf viele führenden Marken im Sortiment:

Merida, Focus, Kalkhoff, Gazelle, Victoria , Excelsior, Conway, Campus, Puky, Willier und nach wie vor Centurion. 

Über Gerhard Geil

Gerhard Geil war früher selbst ein erfolgreicher Radrennfahrer.  Nach dem "ersten Schritt 1968"  fuhr er als Lizenzfahrer ab 1970 im Roschbacher Verein und war als Amateur in der A-Klasse aktiv bis 1987,.

Nach seiner aktiven Zeit betätigte  er sich dann als Mechaniker bei großen Radrennen . So war er z.Bsp. mehr als 25Jahre bei der Rheinland-Pfalz Rundfahrt als neutraler Mechaniker aktiv.  Er ist also dem Radsport immer verbunden geblieben und heute fährt er  nach wie vor viele Kilometer im Jahr durch die Südpfalz.